Rechtlicher Hintergrund

Im BGB (§ 823 Abs. 2) steht:

Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Für den Nachweis über die fachgerechte Spielplatzkontrolle werden von der Rechtssprechung in Deutschland die Vorschriften nach DIN EN 1176 und 1177 berücksichtigt. Wer sich daran orientiert, handelt somit rechtmäßig.

DIN EN 1176 und 1177

Diese Normen sind am 1. November 1998 entstanden. Sie regeln den Sollzustand der Spielgeräte. Dabei sind die Regeln der Technik der Maßstab für technisch richtiges Handeln.